Obwohl die Wetterprognosen einen Jahrhundert Winter ankündigten, shop
blieb dieser in Polen in dieser Jagdsaison aus. Die Drückjagden
in Polen waren trotz alledem sehr erfolgreich. Auch wenn sie
wirklich ungewöhnlich grün ausfielen. Die Strecken des Schwarz-
wilds blieben lang. Vielleicht wegen des milden Wetters kamen
ungewöhnlich viele Stücke Rotwild zur Strecke. Die Jäger froren
weniger und genossen die Jagd.

 

 

 

.

Es ist mein persönlicher Höhepunkt des Jagdjahres:
Die Drückjagd-Saison (Klicken Sie hier für mehr Bilder).
Die besondere Spannung. Die Geräuschkulisse: Die Bläser,
die raufenden Hunde – es sind besondere Jagdtage. So auch
bei dieser Jagd in Gola. Hier ganz in der Nähe von Poznan
und seit der Fertigstellung der Autobahn von Berlin aus in
weniger als 4 Stunden zu erreichen kam eine beachtliche
Strecke zustande. Respekt an die guten Schützen.

 

 

.

 

 

Liebe Jaworski Jagdreisen-Jäger,
ich möchte Ihnen ein frohes Neues Jahr wünschen mit viel
Weidmannsheil und vielen unvergesslichen Jagdmomenten.
Ich hatte das Glück den Jahresbeginn in Kanada zu verbringen
– ohne Waffe, dafür mit Langlaufskiern. Schon bald werde ich
aber auf den ersten Drückjagden sein. Nicht mehr allzu lang
und die Rehwildjagd wird beginnen. Dann folgt die Brunft
und dann schon wieder die Drückjagden. Ein Jagdjahr ist
wirklich schneller um, als man oft glaubt. Auf ein gutes 2014.

Ihr
Karl Jaworski

.