JAGDHAUS IM PRÓCHNIK, KAT. I

Das Jagdgebiet ist bezeichnend für die Flora in Ostpreußen.
Auf einem stark hügeligen Relief verflechten sich in einander große
Waldflächen mit Weiden und Feldern. Die Gesamtfläche des Reviers
beträgt 18.000 ha. Laubwald und Mischwald sind überwiegend auf
den 6.800 ha bewaldeter Flächen beheimatet. Über die restliche
Fläche des Reviers erstrecken sich Felder, die teilweise landwirt-
schaftlich genutzt werden und zum Teil Brachland sind.
Das Revier liegt malerisch gelegen an der Kaliningrader Bucht 60 km
östlich von Danzig und etwa 380 km östlich vom Grenzübergang Küstrin.
Eine Besonderheit der Jagdgenossenschaft “Odyniec” Elblag ist, dass
das Revier einst Privatrevier von Kaiser Wilhelm II gewesen ist.

Diesem ist es auch zu verdanken, dass man heute in “Odyniec”
Elblag Sikawild jagen kann. Der Kaiser von Japan sandte dem
deutschen Kaiser vor knapp hundert Jahren ein kleines Sikarudel,
welches heute auf 300 Stück Sikawild angewachsen ist. Zudem
verfügt das Revier über eine sehr gute Rehwildpopulation.
Die Böcke erreichen durchschnittliche Trophäenstärken um die 250 g.
Jedoch können in Nachbarrevieren auch viel stärkere Böcke bejagt
werden. Schwarzwild bereichert jede Jagd, kann aber auch individuell
bejagt werden.

Das erst vor einem Jahr erbaute Jagdhaus Elblag verfügt über fünf
Doppelzimmer mit vier Bädern, eine Küche und ein urgemütliches
Esszimmer mit Kamin.

Ihr Quartier:


Hier finden Sie die Preisliste für die Jagdgenossenschaft Odyniec Elblag.

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
  • Und hier haben wir eine Wegbeschreibung für Sie hinterlegt: