JAGDHAUS SZUBIN, KAT. S

Das Staatsrevier Szubin hat eine Gesamtfläche von 9035 ha. Davon
sind 5761 ha Misch- und Kieferwald. Die restlichen 4064 ha bestehen aus
Feldern und Wiesen. Auf den landwirtschaftlich benutzten Feldern finden
die Tiere ausreichende Nahrungsgrundlagen. Das Terrain des Reviers ist
flach. Dank der langjährigen Arbeit unseres Berufjägers, Krzysztof Gosztyła, der
seit über 10 Jahren für die Hege des Reviers zuständig ist, verfügt das
Gebiet über eine hervorragende waidmännische Infrastruktur. 45 Ansitze
und Kanzeln sind im Revier verteilt und ermöglichen eine sehr hohe
Effektivität bei der Jagd.

Im Revier können Reh-, Rot-, und Schwarzwild bejagt werden. Jährlich werden
100 Stück Rehwild, 60 Stück Rotwild und über 120 Stück Schwarzwild im Revier
erlegt. Die Trophäen der Rehböcke erreichen Gewichte bis 350 g, wobei 300 bis
350 g die Regel sind und Trophäen über 350 g nur mit einigem Waidmannsheil
erbeutet werden können. Zudem erfasst der Abschussplan 15 Rothirsche. Die
Geweihe erreichen hier Gewichte von 5 bis 6 kg. Im Herbst und Winter organisieren
wir in das Staatsrevier auch sehr erfolgreiche Drückjagden auf Schwarz und Rotwild.

Während der Jagdtage in das Jagdgenossenschaft Staatsrevier Szubin sind die
Jagdgäste im Forsthaus Szubin untergebracht. Das Quartier verfügt über zwei
Dreibettzimmer und drei Doppelzimmer mit Dusche und Bad zur Verfügung. Das
Essen ist von der Köchin zubereitet.

Ihr Quartier:

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
  • Und hier haben wir eine Wegbeschreibung für Sie hinterlegt