FORSTHAUS LASKOWICE, KAT. I

Die frühere Kreuzburger Hütte ist eine sehr gut gepflegte
staatliche Oberförsterei in Oberschlesien. Dank eines großen Anteils
von Eichen in den Waldgebieten um das Forsthaus Laskowice ist die
Oberförsterei Kluczbork eines der besten Reviere für Schwarzwildjagd
in der Region. Besonders empfehlenswert ist die Schwarzwildjagd im
Winter. Das Jagdrevier hat eine Gesamtfläche von 11.138 ha.
Die bewaldete Fläche beläuft sich auf 6130 ha, es sind große Waldkomplexe,
bestehend aus Kiefern und Fichten, aber besonders große Laubwaldabschnitte
mit sehr viel Eichen. Das Relief des Reviers ist flach mit einigen welligen
Abschnitten. Die nicht bewaldeten Flächen werden meist landwirtschaftlich
genutzt und stellen eine Nahrungsgrundlage für das zahlreiche Wild im Revier.

Bei den Wildbeständen lässt die Oberförsterei Kluczbork kaum Wünsche offen.
Es ist ein ausgezeichnetes Schwarzwildrevier mit starken Vorkommen von Rot-
und Rehwild. Jährlich werden 160 Stück Schwarzwild erlegt. Die Strecke umfasst
Frischlinge und starke Keiler. Letzte Jagdsaison sind in Kluczbork 90 Stück Rotwild
erlegt worden. Davon entfällt erfahrungsgemäß etwa ein Drittel der Abschüsse auf
Hirsche. Die Hirschtrophäen sind typisch für Westpolen wiegen 4 bis 6 kg, stärkere
Hirsche stellen eher eine Ausnahme dar. Die Abschusszahl von Rehwild beträgt
80 Stück. Die Böcke sind mittelstark bis 300 g.

Das Quartier der Kategorie I ist neulich renoviert worden. Unseren Jägern
stehen fünf Zimmer zur Verfügung, drei Doppelzimmer, zwei Einzelzimmer
und ein Dreipersonenzimmer, zwei Bad und WC. Das Haus wird vom Förster,
Herrn Grabowski und seiner Frau bewohnt. Während des Aufenthaltes
bekocht die Hausfrau die Jäger. Das Forsthaus liegt am Waldrand und
oft kann vom Zimmerfenster aus Rehwild und sogar Rotwild beobachtet
werden.

Ihr Quartier:

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
  • Und hier haben wir eine Wegbeschreibung für Sie hinterlegt: